Donnerstag, 14. März 2019
Kategorie: Medieninformationen

Stadt schafft Elektromobil für den Hauptfriedhof an

Seit wenigen Tagen gibt es auf dem Hauptfriedhof ein Elektromobil, mit dem die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Grasschnitt, Werkzeug und sonstige Materialien transportieren können, ohne die Menschen beim Besuch des Friedhofes durch laute Fahrgeräusche zu stören.
Friedhofsmitarbeiter lädt Kränze von Fahrzeugladefläche
Mit dem E-Mobil können die Mitarbeiter auf dem Hauptfriedhof und den Friedhöfen in Jettenhausen und Fischbach die Blumenkränze und Gestecke von der Kapelle zur Grabstätte transportieren.

Mit dem neuen E-Mobil werden beispielsweise nach Beerdigungen die Kränze und Schalen von der Kapelle zur Grabstätte transportiert. Das Fahrzeug ist mit einem Kipper ausgestattet, so das auch größere Mengen an Erde, Kies, Grünabfall befördert werden kann. Dadurch, dass beim E-Mobil keine Motorgeräusche zu hören sind, kann es von den Mitarbeitern der Friedhofsverwaltung auch in der Nähe von Trauerfeiern genutzt werden.

Das E-Mobil wird auch auf den Friedhöfen in Fischbach und in Jettenhausen eingesetzt,  um dort anfallende Pflegearbeiten erfüllen zu können. Die Mitarbeiter sind somit flexibler und können auch die meist schmalen Wege auf den Friedhöfen mit dem E-Mobil befahren. Das Fahrzeug hat eine Zuladung von 1.200 Kilogramm und eine Reichweite von bis zu 135 Kilometer. Zum Wiederaufladen der Batterie bedarf es lediglich einer normalen Steckdose.