SpielehausFerien finden statt

Eltern können durchatmen – die SpielehausFerien finden statt. Unter besonderen Hygienevorschriften und mit verkürzten Betreuungszeiten können die SpielehausFerien in den drei letzten Sommerferienwochen vom 24. August bis 11. September angeboten werden.

Viele Eltern haben mit Sorge auf die bevorstehenden sechswöchigen Sommerferien geblickt. Wird es eine Ferienbetreuung in Coronazeiten geben? Jetzt gibt es Entwarnung: Die SpielehausFerien in den letzten drei Sommerferienwochen können stattfinden. Allerdings musste die Betreuungszeit aufgrund der Hygienevorschriften auf 8 bis 14 Uhr, statt bisher 7 bis 13 Uhr oder 7 bis 16 Uhr, gekürzt werden.

Corona hat allen Anbietern von Ferienbetreuungsangeboten, so auch dem Spielehaus, große Steine in den Weg gelegt, wenn es darum ging, das Ferienangebot zu verwirklichen. Gemäß den Corona-Beschränkungen hat sich die mögliche Gruppengröße von Verordnung zu Verordnung immer wieder verändert. Es musste ein Hygienekonzept erstellt werden und der gesteigerte Raumbedarf berücksichtigt werden.

Jetzt aber freut sich das Spielehausteam, dass alle angemeldeten Kinder in den SpielehausFerien auch betreut werden können. Dies ist aufgrund der aktuellen Lockerungen nun möglich. Einige Veränderungen zu den früheren SpielehausFerien wird es aber geben: Um die Hygienebestimmungen einhalten zu können, wurde das Jugendzentrum MOLKE räumlich in den Raumbedarf eingebunden. Personell wird das Team des Spielhauses von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der MOLKE und der dezentralen Jugendtreffs sowie der Schulsozialarbeit unterstützt.

Die Betreuung der Kinder kann allerdings wegen der Corona-Einschränkungen nicht wie bisher von 7 bis 13 Uhr oder von 7 bis 16 Uhr angeboten werden. „Die Betreuung der Kinder ist nur von 8 bis 14 Uhr möglich. Diese verkürzte Betreuungszeit ist notwendig, um die Hygienevorschriften einhalten zu können“, so Ines Weber, Leiterin des Amtes für Soziales, Familie und Jugend bei der Stadt Friedrichshafen. Eltern, die für die Ferien eine Ganztagesbetreuung, also von 7 bis 16 Uhr gebucht haben, erhalten den Differenzbetrag erstattet.

Auch wird es kein Mittagessen in der bisherigen Form geben können. Die Kinder erhalten anstatt eines offenen Mittagessens eine gepackte Lunchtüte.

„Viele Eltern mussten in den vergangenen Wochen schon Urlaub nehmen, um die Kinderbetreuung sicherzustellen. Deshalb freuen wir uns, die Kinder in den Sommerferien im Spielehaus betreuen und damit die Eltern entlasten zu können“, sagt Ines Weber.

Aufgrund der bereits vorliegenden Anmeldungen sind die SpielehausFerien bereits ausgebucht.