Schulklassenaktion: Wie schreibt man einen Krimi?

Das Spielehaus und das Medienhaus am See laden vom 11. bis 18. März zum 2. KinderKrimiFestival ein. Aber wie schreibt man eigentlich einen Krimi? Auf was kommt es an?
Kinder und ein Mann sitzen am Tisch und diskutieren. Auf dem Tisch liegen Schreibblätter.
Schülerinnen und Schüler der Klasse 3 der Gemeinschaftsschule Schreienesch lernen, wie man einen Krimi schreibt.

Hilfe gab es beim Schreibworkshop im Spielehaus. Dem Team des Spielehauses ist gelungen, mit dem früheren Polizisten und heutigen Autor Klaus Schuker „Licht ins Dunkel“ zu bringen. Drei Tage lang erfuhren die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3 der Gemeinschaftsschule Schreienesch, was ein Krimi ist und auf was man beim Schreiben der Geschichte achten sollte.

Michaele Treuter, Klassenlehrerin der Klasse 3, nutzte die Gelegenheit und nahm mit ihrer Schulklasse an dem dreitägigen Workshop teil. „Ich habe bereits vor vier Jahren mit meiner Klasse an dem Schreibworkshop teilgenommen. Damals wie heute waren die Kinder mit viel Begeisterung dabei, gemeinsam eine Geschichte zu schreiben. Das Besondere in diesem Jahr ist, dass die Kinder von Klaus Schuker, einem echten Profi angeleitet werden“, erzählt Michaele Treuter.

Für die Schülerinnen und Schüler war das Schreiben einer Geschichte etwas Neues und Spannendes. Bisher hatte die Klasse erst einmal einen Aufsatz geschrieben. Aber das ist mit dem Schreiben eine Krimigeschichte nicht zu vergleichen.

Die 22 Schülerinnen und Schüler wurden in vier Schreibteams eingeteilt. Jedes Schreibteam wurde von einer Mitarbeiterin des Spielehauses betreut. Klaus Schuker wechselte zwischen den Gruppen und gab wichtige Tipps für das Schreiben der Geschichte.

„Der Schreibworkshop für die dritten Klassen dauert drei Tage. Immer von 9 bis 12 Uhr wird beispielsweise darüber diskutiert, welchen Inhalt die Geschichte beschreiben soll. Durch die Arbeit in der Gruppe wachsen die Kinder zu einem echten Team zusammen. Dies wurde auch bei diesem Workshop wieder sehr deutlich“, so Margret Beck, Leiterin des Spielehauses.

In der Gruppe von Nilay (8 Jahre) und Julius (9 Jahre) entstand ein Krimi, in dem es um einen Banküberfall geht. Zunächst sammelten die Kinder Ideen für den Inhalt der Geschichte. Gemeinsam entschieden sie sich dann, die Idee von einem Banküberfall umzusetzen. In den Geschichten der weiteren Gruppen ging es beispielsweise um andere Verbrechen oder um die Arbeit von Detektiven. Nach drei Tagen intensiver Schreibarbeit waren die Krimis fertig und konnten beim 2. KinderKrimiFestival eingereicht werden.

„Es waren drei interessante Vormittage im Spielehaus, bei dem die Kinder gemeinsam eine Aufgabe erledigen mussten. Dabei sind auch soziale Elemente wichtig. Solche Projekte gehören zum Schulleben dazu. Der Schreibworkshop hebt sich, wie zum Beispiel Schulausflüge, aus dem normalen Schulalltag heraus. Sie bleiben den Kindern in Erinnerung“, so Treuter.

Wer Lust hat am KinderKrimiFestival mitzumachen und zwischen acht und 14 Jahre alt ist, kann in der Gruppe oder auch alleine einen eigenen Krimi schreiben. Der Krimi muss dann bis 24. Februar 2023 im Spielehaus eingereicht werden.

Für Fragen stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Spielehauses, Telefon 07541 386729 oder per E-Mail gerne zur Verfügung. Alle Infos gibt es auch im Internet unter www.spielehaus.friedrichshafen.de und www.friedrichshafen.de/kinderkrimi