Donnerstag, 19. November 2020

Orange Day: Zeichen gegen Gewalt an Frauen

Am Mittwoch, 25. November, dem Orange Day, werden seit 1981 die Menschenrechte gegenüber Frauen und Mädchen thematisiert.

Erstmals werden in Friedrichshafen von 17 bis 24 Uhr verschiedene Gebäude in der Stadt orange angestrahlt. Es sind dies der Moleturm, der Kiesel beim Medienhaus am See, das Graf-Zeppelin-Haus, das Jugend- und Kulturzentrum MOLKE, die St. Nikolaus Kirche und die Schlosskirche. Die Eröffnung kann live von zuhause aus begleitet werden, und zwar unter  https://youtu.be/irJHbQZZE4g

Drohungen, Beleidigungen, Schläge – jede Stunde wird in Deutschland eine Frau zum Opfer einer gefährlichen Körperverletzung, jeden Tag gibt es einen Tötungsversuch, jede dritte Frau in Deutschland hat schon einmal Gewalterfahrungen gemacht. In Zeiten von Corona isthäusliche Gewalt aufgrund von Kontaktbeschränkungen möglicherweise verstärkt zu befürchten.

Ziel des Orange Day ist es, ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen zu setzen und für das Thema zu sensibilisieren. Darüber hinaus soll betroffenen Frauen und Mädchen Mut gemacht werden, sich zu wehren, sich Hilfe zu holen. Aber auch Menschen im Umfeld von betroffenen Menschen sind aufgefordert, hinzusehen und ihnen Unterstützung anzubieten.

„Mit der Teilnahme städtischer Gebäude und den Kirchen St. Nikolaus und der Schlosskirche wollen wir informieren, sensibilisieren und ein Leuchtzeichen setzen. Der optische Eindruck und diese visuelle Aktion sind auch und gerade in Zeiten der Corona-Einschränkungen möglich, normale Veranstaltungen mit Publikum derzeit leider nicht“, so Bürgermeister Dieter Stauber.

Als sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen werden vom 25. November bis 10. Dezember weltweit Gebäude in orange illuminiert. In Friedrichshafen erstrahlen zum ersten Mal am Mittwoch, 25. November von 17 bis 24 Uhr der Moleturm, der Kiesel im Medienhaus am See, das Graf-Zeppelin-Haus, das Jugend- und Kulturzentrum Molke, die Kirche St. Nikolaus und die Schlosskirche in orange. Der Kiesel des Medienhauses am See erstrahlt im gesamten Aktionszeitraum vom 25. November bis 10. Dezember immer abends von 17 bis 24 Uhr in orange.

„Am Orange Day wollen wir uns solidarisch mit allen Frauen, die von Gewalt betroffen sind, erklären. Frei leben ohne Gewalt ist ein Menschenrecht. Gemäß dem Slogan Orange the world, we stand up for women engagieren wir uns für eine nachhaltige Verhinderung von Gewalt an Frauen als Basis für die Gleichstellung der Geschlechter“, so Brigitte Pfrommer-Telge, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Friedrichshafen. Die Aktion wurde gemeinsam mit den Service Clubs Soroptimist und Zonta in Friedrichshafen vorbereitet.

„Das Ziel von Soroptimist International ist es, das Problem häuslicher und sexualisierter Gewalt gegen Frauen ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken und Hilfsangebote für Betroffene sichtbar zu machen. Ein klares Nein zu jeglicher Gewalt gegen Frauen gehört zu unseren zentralen Themen. Menschenrechte sind Frauenrechte, deren Umsetzung auch unter dem UN-Nachhaltigkeitsziel Nummer 5 'Geschlechtergleichheit' subsummiert werden. Auch aufgrund der Istanbul Konvention gibt es eine Verpflichtung zu gesellschaftspolitischem Engagement für uns alle“, so Daniela Baumhauer vom Service Club Soroptimist.

Silke Blank vom Service Club Zonta sagt: „Uns Zontafrauen ist es ein fundamentales Anliegen, Frauen auf die Möglichkeiten der Unterstützung gewaltfreier Lösungen in Momenten der Überforderung hinzuweisen, bestenfalls noch bevor es zu Eskalationen von Gewalt kommt – hierfür machen wir uns stark.“

Die Farbe Orange ist das gemeinsame Erkennungszeichen, mit dem sich verschiedene Institutionen in Friedrichshafen solidarisch zeigen und mitmachen.

Gewalt gegen Frauen ist inakzeptabel. Dies muss immer wieder in das Bewusstsein der Gesellschaft gerufen werden. Deshalb ist es für uns selbstverständlich, beim Orange Day mitzumachen. Wir setzen ein klares Zeichen gegen Gewalt an Frauen mit unserer Illumination, die von unseren Auszubildenden konzipiert wird“, so Mathias Klingler, Leiter des Graf-Zeppelin-Hauses.

Auch der Kiesel des Medienhauses am See erstrahlt in orange. „Viele Gebäude erstrahlen orange. Damit wird weltweit auf das Thema 'Gewalt gegen Frauen' aufmerksam gemacht. In Friedrichshafen leuchtet der Kiesel am Medienhaus am See als sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen“, so Sabine Giebeler, Leiterin des Medienhauses am See.

Das Jugendzentrum MOLKE engagiert sich ebenfalls am Orange Day. Christoph Arnold, Sachgebietsleiter im Jugend- und Kulturzentrum Molke:Für uns im Jugend- und Kulturzentrum MOLKE ist es wichtig, ein gemeinsames Zeichen zu setzen, um auf Gewalt gegen Frauen und Mädchen aufmerksam zu machen. Wir wollen, dass alle junge Frauen die Möglichkeiten haben, zu starken, selbstbewussten und selbständigen Persönlichkeiten heranzuwachsen und unterstützen sie dabei in jeglichen Lebenslagen.“

Auch die Kirchen sind mit dabei. „Es gibt viele Aktionen gegen etwas und für etwas in allen Gesellschaften auf der Welt. Den Orange Day als leuchtendes Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen finde ich wirklich bemerkenswert. Man(n) muss dem Thema wirklich mehr Beachtung schenken“, so Dekan Bernd Herbinger von der St. Nikolaus Kirche.

Pfarrerin Rebekka Scheck von der Evangelischen Schlosskirchengemeinde Friedrichshafen ist der Orange Day ebenfalls sehr wichtig. „In der Geschichte des Christentums gab es leider immer wieder gewalttätige Ausschreitungen gegen Minderheiten und bis heute auch Herabwürdigungen gerade von Frauen. Ich freue mich, dass die Schlosskirche als prominentes Gebäude in weltweiter Solidarität mit misshandelten Frauen orange angestrahlt wird und wir als Schlosskirchengemeinde so auch ein Zeichen für die Gleichberechtigung von Frauen setzen können.“

Aufgrund der aktuellen Corona-Einschränkungen gibt es am Orange Day keine Eröffnungsfeier. Das Anstrahlen der öffentlichen Gebäude soll ein optisches Symbol und ein visueller Anreiz sein, um auf das Thema aufmerksam zu machen. Deshalb wird die Eröffnung durch Bürgermeister Dieter Stauber und den Vertreterinnen der verschiedenen Organisationen als Livestream übertragen. Über den Link https://youtu.be/irJHbQZZE4g können Interessierte von zuhause aus, die Ansprachen verfolgen.
 

Informationen:
Die Aktion in Friedrichshafen wird von der Stadt Friedrichshafen – Stabsstelle Gleichstellung – in Zusammenarbeit mit den Service Clubs Soroptimist und Zonta organisiert.

Orange Day
Weltweit wird am 25. November der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen begangen. 1981 wurde der 25. November als Gedenktag gegen Gewalt an Frauen von Aktivistinnen ausgerufen und 1999 von den Vereinten Nationen als Internationaler Gedenktag anerkannt. Rund um diesen Tag finden auf der ganzen Welt Aktionen und Veranstaltungen statt, die auf Gewalt an Frauen aufmerksam machen sollen.

Die Vereinten Nationen machen mit dem „Orange Day“ auf die fortgesetzte Gewaltanwendung gegen Frauen und Mädchen aufmerksam. Die Menschen sind weltweit dazu aufgefordert, sich „orange“ zu kleiden und so für die Beendigung jeglicher Gewalt an Frauen und Mädchen einzusetzen. Viele Städte auf der ganzen Welt nutzen diesen Tag, um besondere Bauwerke in orange anstrahlen zu lassen.