One Billion Rising: Ausstellung zum Frauenhaus

Eröffnung am Dienstag, 4. Februar um 19 Uhr im Kiesel

„Frauenhaus – Ein Puzzlesteil in meinem Leben“ heißt die Ausstellung, die im Rahmen der Aktion One Billion Rising auf das Thema „Gewalt gegen Frauen und Mädchen“ aufmerksam machen will. Sie wird am Dienstag, 4. Februar um 19 Uhr im Kiesel in der Karlstraße 42 eröffnet. Die Ausstellung ist bis 13. Februar im Foyer vor dem Kiesel und vom 14. bis 21. Februar in der Buchhandlung Gessler 1862 in der Friedrichstraße zu sehen.

Während des Aufenthaltes im Frauenhaus gestaltet jede Frau ein Puzzleteil und stellt darauf künstlerisch dar, welche Bedeutung diese Zwischenstation für sie hat. Die Kunstinstallation soll dazu einladen, diesen Frauen ein Stück weit näher zu kommen und einen Einblick in ihre jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt zu geben.

Die Ausstellung ist begehbar und schafft somit Begegnungen mit den Betroffenen. Häusliche Gewalt ist und bleibt ein gesellschaftliches Problem. Die Kunstausstellung soll dieses Problem sichtbar machen und den Betroffenen eine Plattform geben, die anderen Opfern Mut macht, sich Hilfe zu holen.

Das AWO Frauen- und Kinderschutzhaus Bodenseekreis hat 18 Plätze und bietet jährlich rund 90 Personen anonymen Schutz vor häuslicher Gewalt. Die Frauen und Kinder, die im Frauenhaus leben, haben schreckliche Erlebnisse und meist eine sehr lange Leidenszeit hinter sich. Häusliche Gewalt hinterlässt seelische Spuren und die meisten Opfer erleben Traumata, die sehr belastend sein können.

Im Frauen- und Kinderschutzhaus sollen diese Frauen und Kinder nicht nur Sicherheit und Schutz erleben, sondern eine Haltung der bedingungslosen Wertschätzung. Die Einrichtung ist ein Ort der Erholung und Stabilisierung. Zu dieser Haltung gehört die Botschaft, dass die Zeit im Frauenhaus nur eine Zwischenstation, ein Sprungbrett für die Zeit danach und in ein selbstbestimmtes Leben sein soll. Es ist eine Facette im Leben einer betroffenen Frau oder eines betroffenen Kindes. Es ist nur ein Teil im Gesamtbild einer Lebensbiografie.

Informationen:
Die Ausstellung wird am Dienstag, 4. Februar, 19 Uhr, im Kiesel in der Karlstraße 42 eröffnet. Zu sehen ist sie vom 4. Februar bis 13. Februar im Foyer vor dem Kiesel und vom 14. Februar bis 21. Februar in der Buchhandlung Gessler 1862 in der Friedrichstraße.