Freitag, 04. November 2022

Mehr Service für Fußgängerinnen und Fußgänger

Oberbürgermeister Andreas Brand
Porträt Andreas Brand

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

wussten Sie, dass mehr als 20 Prozent der Menschen in Deutschland ihre täglichen Wege zu Fuß bewältigen? Oder mehr als 30 Prozent täglich im Schnitt vier Kilometer zurücklegen?

Wir gehen zu Fuß zum Einkaufen, in die Schule, zur Arbeit oder in der Freizeit, auch wenn es heute ganz unterschiedliche Möglichkeiten gibt, von A nach B zu kommen. Und egal, mit was wir unterwegs sind: Jeder Weg beginnt zu Fuß und endet in der Regel auch zu Fuß.

In den vergangenen Jahren haben wir in Friedrichshafen viel unternommen, um die Situation für die Radlerinnen und Radler zu verbessern. Jetzt wollen wir den Fußverkehr wieder als wichtige Form der Mobilität in unser Bewusstsein rücken und die Bedingungen für die Fußgängerinnen und Fußgänger verbessern. Der FußverkehrsCheck 2022 in der nördlichen Innenstadt ist deshalb ein wichtiger Schritt, den Fußverkehr noch sicherer zu machen.

Dazu brauchen wir Ihre Unterstützung. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir die Situation vor Ort begutachten, denn wer täglich in der nördlichen Innenstadt unterwegs ist, weiß am besten, welche Ampelschaltung schwierig ist, welche Übergänge für Kinder optimiert werden sollten und wo die Bordsteinkanten für einen Rollstuhl oder Rollator zu hoch oder für Sehbehinderte zu flach sind.

Beim ersten Rundgang waren 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit dabei. In den Gesprächen vor Ort wurden verschiedene Punkte aufgezeigt, die das Zufußgehen erschweren und es wurden Dinge angeregt, die zu einer höheren Aufenthaltsqualität beitragen können.

Wer an diesem Termin keine Zeit hatte, kann beim zweiten Rundgang dabei sein, und zwar am Donnerstag, 10. November ab 15 Uhr. Dazu sollten Sie sich bitte bis Mittwoch, 9. November beim Stadtbauamt telefonisch unter der Nummer 07541 203-4101 oder per E-Mail unter anmelden.

Unterstützen Sie uns, den Fußverkehr zu optimieren. Vielen Dank!

Mit herzlichen Grüßen

Ihr
Andreas Brand
Oberbürgermeister