Mehr als 40.000 Schnelltests

Die beiden städtischen Testzentren in der Alten Festhalle und in der Innenstadt, Eugen-Bolz-Straße waren von 18. März bis 3. Juli in Betrieb. In dieser Zeit wurden 40.090 Corona-Schnelltests abgenommen und ausgewertet.

Von den 40.090 Schnelltests waren insgesamt 48 positiv. Pro Woche lag die Quote der positiven Tests zwischen null und sieben Positiv-Fällen. Die Testzahl pro Woche schwankte zwischen dem niedrigsten Wert in der letzten Woche mit 929 Schnelltests und dem höchsten Wert mit 4.925 Schnelltests in der zweiten Woche der Pfingstferien – wobei in diese auch noch der Feiertag Fronleichnam fiel, an dem nicht getestet wurde. Die höchste Anzahl von Tests pro Tag wurden in der Woche nach Pfingsten mit 1.152 Schnelltests am 28. Mai erreicht.

„Hinter diesen Zahlen verbirgt sich ein enormer logistischer und personeller Aufwand, den wir ohne die vielen städtischen und ehrenamtlichen Helfer nicht geschafft hätten“, betont Oberbürgermeister Andreas Brand und verbindet damit seinen Dank: „Die städtischen Testzentren wurden von uns zu einer Zeit eingerichtet, als die Teststrukturen landesweit erst im Aufbau waren. Wir konnten dank der großartigen Unterstützung von montags bis samstags, von morgens bis abends ein umfangreiches Testangebot bereitstellen. Mein Dank geht an alle Helferinnen und Helfer, die unermüdlich und mit vielen Stunden und Tagen in den Testzentren einen wichtigen Beitrag zur Bewältigung der Corona-Pandemie geleistet haben – für uns alle.“ Die vielen Helferinnen und Helfer sowie die Vereine, aus denen viele Ehrenamtliche kamen, dürfen sich noch auf ein Dankeschön von Oberbürgermeister Brand als Zeichen der Wertschätzung und Anerkennung für ihren Einsatz freuen.

Info: In Friedrichshafen gibt es aktuell übers Stadtgebiet mehr als ein Dutzend Testzentren privater Anbieter. Eine Übersicht ist zu finden unter www.friedrichshafen.de/testzentren