Mittwoch, 24. März 2021

Marina Papadimitriou folgt Reinhard Friedel

Marina Papadimitriou wurde vom Gemeinderat zur neuen Leiterin des Amtes für Bildung, Betreuung und Sport gewählt. Sie tritt zum 1. Juli 2021 die Nachfolge von Reinhard Friedel an.
Marina Papadimitriou
Marina Papaimitriou

„Wir freuen uns, dass wir mit Ihnen eine erfahrene Fachfrau für die Leitung unseres Amtes für Bildung, Betreuung und Sport für diese verantwortungsvolle Aufgabe gewinnen konnten. Ich wünsche Ihnen viel Freude an Ihrer neuen Aufgabe und viel Erfolg“, gratulierte Bürgermeister Andreas Köster Marina Papadimitriou.

Marina Papadimitriou wurde 1973 geboren und lebt in Tettnang. Nach ihrem Studium war sie in der mobilen Jugendarbeit in Stuttgart, beim Jugendamt Friedrichshafen und als kommissarische Leiterin im Amt Familie, Kinder und Jugend in Tuttlingen beschäftigt. Seit November 2018 leitet sie das Kreisjugendamt Oberallgäu. Zu ihren dortigen Aufgaben gehören die Finanz- und Organisationsverwaltung, die strategische und inhaltliche Weiterentwicklung des Amtes, die Zusammenarbeit mit den freien Trägern der Jugendhilfe sowie die Zusammenarbeit mit den Gremien.

„Ich freue mich auf meine neue Aufgabe und danke dem Gemeinderat für das Vertrauen. Wichtig ist mir, die persönlichen Kontakte innerhalb und außerhalb der Verwaltung zu pflegen und auszubauen, sobald dies in der Corona-Pandemie wieder möglich ist“, so Marina Papadimitriou.

Als Leiterin des Amtes für Bildung, Betreuung und Sport ist sie künftig dafür verantwortlich, Projekte strategisch vorzubereiten und den Umsetzungsprozess zu begleiten, strategische und operative Ziele festzulegen und umzusetzen sowie für die Gremien- und Netzwerkarbeit. Ein wichtiger Aufgabenbereich ist die Steuerung des Amtes mit seinen vielfältigen und unterschiedlichen Aufgabenbereichen wie Schulen, Kindertageseinrichtungen, Bäderbetriebe sowie Sport und Vereine. Darüber hinaus ist sie künftig für die Entwicklung und Führung von rund 200 Mitarbeitenden verantwortlich.