Freitag, 24. Juli 2020
Kategorie: Medieninformationen

Lust auf Theater, Konzert, Tanz und Unterhaltung

Das spannende und hochkarätige Abo-Programm des Kulturbüros Friedrichshafen mit renommierten Orchestern, herausragenden Solisten, innovativen Schauspiel- und Tanzproduktionen und unterhaltsame Musicals, Revuen und Shows wartet ab Herbst auf das Publikum.
Ballettaufführung Bild: Eyal Hirsch
Kibbutz Contemporary Dance Company 2. Foto: Eyal Hirsch

Das Kulturbüro Friedrichshafen hat sich allerdings nach vielfältigen Überlegungen dazu entschlossen, in der Spielzeit 2020/2021 den Abonnement-Verkauf auszusetzen. Die Corona-bedingten Regelungen zur Begrenzung der Zuschauerzahl machen eine Durchführung der Veranstaltung aufgrund der hohen Abonnentenzahlen in der gewohnten Weise nicht möglich. Das heißt: Die Karten für alle Veranstaltungen sind im freien Verkauf erhältlich, Abonnements werden nicht angeboten. Die Abonnenten behalten ihre Plätze für die Spielzeit 2021/2022. Tickets für alle Veranstaltungen gibt es bis auf Weiteres jeweils vier Wochen vor dem Veranstaltungstermin.

Worauf sich das Publikum freuen kann: Gleich drei Orchester kommen aus der britischen Hauptstadt: das London Philharmonic Orchestra unter der Leitung des charismatischen Christoph Eschenbach, die Academy of St Martin in the Fields mit Joshua Bell, der zu den renommiertesten Geigenvirtuosen unserer Zeit zählt, sowie das Royal Philharmonic Orchestra mit seinem Chefdirigenten Vasily Petrenko und dem jungen Pianisten Jan Lisiecki, der schon mit 15 Jahren einen exklusiven Aufnahmevertrag mit der Deutschen Grammophon abschließen konnte. Weitere Highlights in den Abonnements „Meisterkonzert“ und „Sinfoniekonzert“ sind Auftritte der Russischen Nationalphilharmonie, des Kammerorchester Basel, der BBC Philharmonic, des Bruckner Orchester Linz und der Bamberger Symphoniker. Mit Stars wie Nigel Kennedy, Midori, Patricia Kopatchinskaja, Avi Avital, Ray Chen und anderen spielen sie ein vielfältiges Programm von Beethovens Tripelkonzert, Brahms‘ 4. Sinfonie, Schostakowitschs 5. Sinfonie bis zu Griegs Klavierkonzert, um nur die wichtigsten Werke zu nennen.

Im Graf-Zeppelin-Haus kommen auch die großen Schauspielproduktionen auf die Bühne. In dem Gerichtsdrama „Die zwölf Geschworenen“, aufgeführt vom Theater Chemnitz, wird packend der erbitterte Kampf um Wahrheiten, Lebenseinstellungen und Vorurteile verhandelt. Hans Falladas letzter Roman „Jeder stirbt für sich allein“ wird vom Hans Otto Theater aus Potsdam in einer sehr überzeugenden Inszenierung gespielt. Zum Lachen und Jubeln ist die aberwitzige Komödie „Der nackte Wahnsinn“, die das Schauspiel Leipzig nach Friedrichshafen bringt.

Herausragend besetzt ist auch das Ballett-Abonnement. Les Ballets de Monte Carlo tanzt „Roméo et Juliette“ in der ganz besonderen Version ihres künstlerischen Leiters Jean-Christophe Maillot, der die jugendliche Liebesgeschichte mit fatalem Ausgang mit klassischem Tanzvokabular und zeitgenössischen Stilen erzählt. Und Les Balletts Jazz de Montréal zeigt unter dem Titel „Dance Me“ eine atemberaubende Hommage für Montreals berühmten Sohn Leonard Cohen. Im Bahnhof Fischbach stellen sich innovative junge Compagnien vor: aus Italien das Spellbound Contemporary Ballet, aus Belgien die Compagnie Dessources, aus Israel die Nachwuchstänzer/innen der Kibbutz Contemporary Dance Company.

Mit dem Beatles-Musical „All you need is love“, dem Varieté „SPIN!“ der Absolventen der Staatlichen Artistenschule Berlin oder der glamourösen Show „Relax!“ des Wintergarten Varieté Berlin kommt auch die hohe Unterhaltungskunst der heutigen Zeit nicht zu kurz.

Dies ist nur ein kleiner Einblick in den geplanten Veranstaltungszyklus, der viele kulturelle Eindrücke und Sternstunden bietet, der organisatorisch aber auch zu einer Herausforderung werden könnte. Alle notwendigen Maßnahmen werden ergriffen, damit Künstler ihre Tätigkeit ausüben und möglichst alle Veranstaltungen stattfinden können. Die neue Spielzeit und alle wichtigen Informationen unter: www.kultur-friedrichshafen.de

Vorverkauf Kartenservice im Graf-Zeppelin-Haus:
bis Freitag, 11.09.2020
Mittwoch und Donnerstag  10 Uhr – 13 Uhr, Freitag  14 Uhr – 18 Uhr

ab Montag, 14.09.2020
Montag und Freitag  14 – 18 Uhr, Dienstag bis  Donnerstag  10 – 13 Uhr und 14 – 16 Uhr
Telefon +49 7541 288-444, Fax +49 7541 288 -446,
www.kultur-friedrichshafen.de / www.reservix.de

Veranstalter
Kulturbüro Friedrichshafen
Olgastraße 21
88045 Friedrichshafen
Telefon: +49 7541 203-3300
Telefax: +49 7541 203-3310