Kindertagesstätten wieder für alle Kinder offen

Auf diese Nachricht haben viele Familien gewartet: Ab Montag, 29. Juni sind die städtischen Kindertagesstätten wieder für alle Kinder offen.

Für die Kinder in den Häfler Kindertagesstätten ist am Montag, 29. Juni ein besonderer Tag. Dann haben wieder alle die Möglichkeit, sich mit ihren Freunden im Kindergarten zu treffen und zu spielen. Und auch die Eltern werden wieder entlastet, denn seit Mitte März waren die meisten Kinder wegen der Corona-Pandemie nicht in den Kindertagesstätten.

Die Träger der Häfler Kindertagesstätten werden versuchen, ihre Einrichtungen schnellstmöglich wieder in den Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen zu bringen, wobei dies je nach personellen und räumlichen Gegebenheiten vor Ort gegebenenfalls schrittweise erfolgen wird.

Vor zwei Wochen hatte Oberbürgermeister Andreas Brand an die Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann geschrieben und sie gebeten, den vollständigen Regelbetrieb in den Kindertagesstätten so bald als möglich wieder zu erlauben. Für viele Familien war die Zeit der Kita-Schließung enorm belastend. Für nicht wenige ist die Belastungsgrenze erreicht. Jetzt geht es wieder los.

Die Kinder werden in den bisher besuchten Kindertagesstätten und in gleichbleibenden Gruppen wieder betreut. Alle weiteren Informationen erhielten und erhalten die Eltern in einem Elternbrief per Mail oder mit der Post direkt von der jeweiligen Einrichtung. Das Abstandsgebot gilt weiterhin für die Erzieherinnen und Eltern beim Bringen und Abholen, aber nicht für die Kinder. „Wir sind gut auf den Start vorbereitet und freuen uns, dass endlich wieder Kinderstimmen in den Kindertagesstätten zu hören sind“, so Reinhard Friedel, Leiter des Amtes für Bildung, Betreuung und Sport. Auch die Außenbereiche zum Spielen in den Kindertagesstätten können genutzt werden.

Die Rückkehr zum Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen erfordert von allen Beteiligten ein hohes Maß an Disziplin und aktiver Mitwirkung. In den Einrichtungen dürfen ausschließlich gesunde Kinder ohne Symptome von SARS-CoV-2 betreut werden. Auch das Personal muss gesund sein, ebenso die Eltern oder andere Personen, die das Kind zur Kinderbetreuung bringen. Beim Betreten der Kindertageseinrichtung müssen die Eltern die geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen einhalten.

Es wird auch ein Mittagessen für die Kinder angeboten. Hier gibt es allerdings Neuerungen und die Kinder müssen in festen Gruppen, entweder zeitlich oder räumlich getrennt, essen.