Freitag, 07. Juni 2019

Interkulturelles Stadtfest an der Uferpromenade

Friedrichshafen feiert zwei Tage lang das Interkulturelle Stadtfest mit Musik und einem großen Programm auf den beiden Bühnen entlang der Uferpromenade sowie mit einem vielfältigen kulinarischen Angebot. Das Interkulturelle Stadtfest beginnt am Samstag, 29. Juni und Sonntag, 30. Juni jeweils ab 11 Uhr. Am Samstag, 29. Juni eröffnet Yalcin Bayraktar, Leiter des Amtes für Soziales, Familie und Jugend, um 15 Uhr das Fest in der Musikmuschel.
drei Männer und drei Frauen stehen hinter Transparent
Freuen sich auf ein fröhliches Fest: von links Mehmet Uzun (Orga-Team), Elsa Cortijo de Waibel (Gesamtkoordinatorin), Yalcin Bayraktar (Leiter des Amtes für Soziales, Familie und Jugend), Natascha Garvin (Abteilungsleiterin Integration), Kamil Balikavlayan (Orga-Team) und Carina Bonanno (Stadtmarketing Friedrichshafen GmbH).

„Das Interkulturelle Stadtfest ist mehr als nur eine Veranstaltung mit Musik, Tanz und Speisen aus fremden Ländern. Es setzt ein Zeichen der Verbundenheit und der Solidarität. Gemeinsam feiern alteingesessene Familien mit Menschen, die erst kurz in Friedrichshafen wohnen. Dieses Miteinander ist es, was das Interkulturelle Stadtfest ausmacht“, so Oberbürgermeister Andreas Brand.

In Zusammenarbeit mit den Vereinen verschiedener Kulturen haben die Stadt, der Arbeitskreis „Interkulturelles Stadtfest“ und die Stadtmarketing Friedrichshafen GmbH ein abwechslungsreiches Fest für jedes Alter organisiert.

„Schwerpunkte unseres Stadtfestes sind die persönlichen Begegnungen der Menschen. Auf einzigartige Weise ist das Fest so zu einem Symbol für die Aufgeschlossenheit, die Heiterkeit und die Internationalität Friedrichshafens geworden“, sagte Yalcin Bayraktar, Leiter des Amtes für Soziales, Familie und Jugend.

Am 28. Interkulturellen Stadtfest beteiligen sich 30 Vereine mit zusammen 36 Hütten. Menschen aus 21 Ländern treten auf den beiden Bühnen auf und bieten an den Ständen landestypische Spezialitäten an. Mit dabei sind Teilnehmer aus Albanien, Bosnien und Herzegowina, Brasilien, China, Deutschland,  Eritrea, Griechenland, Indonesien, Italien, Indien, Kamerun, Kroatien, Montenegro, Russland, Serbien, Spanien, Syrien, Thailand, Türkei, USA und Weißrussland. Erstmals beteiligen sich Menschen  aus Indien und Kamerun sowie von der türkischen Gruppe „Gurup Mizrap“. Auch die Friedrichshafener Partnerschaftsvereine präsentieren sich mit einem gemeinschaftlichen Stand und stellen ihre Projekte vor.

Bühnenprogramm sorgt für Abwechslung
Am Samstag, 29. Juni beginnt das Programm in der Musikmuschel und auf der Bühne am Gondelhafen um 12.30 Uhr. Dann treten im Gruppen aus verschiedenen Ländern mit interessanten, abwechslungsreichen, unterhaltsamen und farbenfrohen Vorführungen auf. Zu sehen und zu hören sind Folkloremusik, Trachtentänze, Samba Shows, Salsa, mexikanische Folklore, chinesische Trommeltänze, Lieder aus Indonesien und vieles mehr. Direkt aus Matera, der Kulturhauptstadt Europas 2019, kommt die Ragnatela Folk Band, die an beiden Tagen abends auf der Bühne am Gondelhafen auftritt.

Internationale Köstlichkeiten aus unterschiedlichen Ländern
Wer zum Interkulturellen Stadtfest kommt, wird kulinarisch auf eine Reise durch viele unterschiedliche Länder geschickt. Aus allen Ständen strömen den Besuchern unterschiedliche und fremdländische Düfte entgegen. Es lohnt sich in jedem Fall, die ein oder andere internationale Köstlichkeit zu probieren. Es gibt beispielsweise gefüllte Weinblätter, Reisgerichte, Empanadas, indische Streetfood, Lahmacun, russische Teigtaschen, thailändische Spezialitäten, Pekingsuppe oder gebackene Watan und Donuts. Aber auch deutsche Gerichte wie Spanferkel,  Waffeln, Zuckerwatte oder die typische Bratwurst oder Pommes sind auf dem Stadtfest zu finden.

Spielehaus und Spielbus bieten Programm für Kinder
Viele tolle Ideen haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Spielhauses und des Spielbus für Kinder ab drei Jahren vorbereitet. Die Spielaktionen beginnen an beiden Tagen um 12 Uhr und dauern bis 18 Uhr auf der Wiese am Kinderpavillon. Das Angebot für Kinder ist kostenlos. Im Kinderzirkus Luftikus, einer Zirkusschule unter freiem Himmel, haben die jungen Artisten jede Menge Spaß und lernen Tricks und wie man Teller dreht oder jongliert. Jeweils um 17 Uhr präsentieren die Kinder das Erlernte auf der Bühne am Gondelhafen.

Der Spielbus bringt eine neun Meter lange Rollenrutsche, spannende Großspiele für die ganze Familie, verrückte Spielgeräte und Fahrzeuge zum gemeinsamen Spielen mit. Spaß und Freude haben die Kinder beim Bau eines eigenen Hauses aus 750 Bauklötzen.  

Medienhaus bietet fremdsprachige Vorlesestunden
Einfach hinsitzen und zuhören: Von 11 bis 14 Uhr bietet das Medienhaus am See samstags Vorlesestunden im Märchenzelt auf der Wiese an. Kinder ab vier Jahren, die neugierig sind, wie Bücher in einer anderen Sprache klingen, sind hier genau richtig. Vorgelesen wird in deutscher, bulgarischer, englischer, französischer und russischer Sprache.

Jugendprogramm am Gondelhafen
Beim Angebot der MOLKE dreht sich aus Anlass des 30. Geburtstages der UN-Kinderrechte alles um die Rechte für Kinder und Jugendliche. Die Jugendlichen ab zwölf Jahren können in den mobilen Werkstätten der MOLKE kreativ sein und Dinge selber machen, basteln, schnippeln, werken, sprayen und die eigene Umgebung aktiv mitgestalten. In der ALOA-Bar können leckere alkoholfreie Cocktails getrunken werden. Das Outdoor-Café lädt zum Chillen und Entspannen ein. Beim Käfig-Kick und im großen Spielbereich können sich Jung und Alt austoben. Das Programm der MOLKE startet an beiden Tagen um 13 Uhr.

„Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, wieder ein buntes und vielfältiges Programm zusammenzustellen. Hier findet sicher jeder Besucher etwas für seinen Geschmack“, lädt Yalcin Bayraktar zum Besuch des Interkulturellen Stadtfestes ein.

Dank an Ehrenamtliche
Bereits seit vielen Monaten sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt um Elsa Cortijo de Waibel und Natascha Garvin, die Stadtmarketing Friedrichshafen GmbH zusammen mit den ehrenamtlichen Vertretern der Vereine verschiedener Kulturen dabei, das Kultur-Programm, die Ordnerdienste, die Moderationen auf den Bühnen und die Werbung zusammenzustellen. „Ich freue mich, dass wir mit Unterstützung der Vereine wieder ein sehr umfangreiches Kulturprogramm organisieren konnten, das den Besuchern viel Abwechslung bringt und ihnen die Kultur aus den anderen Ländern näher bringt“, so Elsa Cortijo de Waibel.

Aufgebaut wird ab Montag
Die Mitarbeiter des Baubetriebsamtes beginnen am Montag, 24. Juni mit dem Aufbau der Hütten an der Uferpromenade. Das Interkulturelle Stadtfest endet am Sonntag, 30. Juni um 20 Uhr. Abgebaut wird das Stadtfest ab Montag, 1. Juli 2019.

Termin für 2020 steht schon fest
Der Termin für das 29. Interkulturelle Stadtfest steht bereits fest: Samstag, 4. Juli und Sonntag, 5. Juli 2020.

Informationen:
36    Hütten
30    Vereine und Institutionen
21     Länder sind mit Ständen und Bühnenauftritten vertreten: Albanien, Bosnien und Herzegowina, Brasilien, China, Deutschland, Eritrea, Griechenland, Indonesien, Italien, Indien, Kamerun, Kroatien, Montenegro, Russland, Serbien, Spanien, Syrien, Thailand, Türkei, USA, Weißrussland.

Eine Hütte der Städtepartnerschaften. Darin präsentieren sich die Partnerschaftsvereine und stellen ihre Projekte vor.
Neu dabei ist mit einer Hütte: Indien, Kamerun und eine türkische Gruppe „Gurup Mizrap“

Öffnungszeiten:
Samstag, 29. Juni 2019, 11 Uhr bis 23 Uhr
Sonntag, 30. Juni 2019, 11 Uhr bis 20 Uhr

Gesamtorganisation:
Veranstaltungsleitung: Yalcin Bayraktar, Leiter des Amtes für Soziales, Familie und Jugend (SFJ); Wilhelm Böhler, Natascha Garvin, Ines Weber und Petra Schmidberger (alle Amt für Soziales, Familie und Jugend (SFJ)
Gesamtkoordination: Elsa Cortijo de Waibel, Amt für Soziales, Familie und Jugend
Standpläne: Kamil Balikavlayan,
Ordnerdienste: Mehmet Uzun, Torsten Schwabe
Spüldienste: Tamer Kazankaya,  Lena Stegmaier, Israa El Fil
Unterstützt werden sie von Mitarbeitenden der Abteilung Integration.
Moderatoren: Isabell Mangold, Danielle Waibel, Sabrina Wicker und Zeliha Röthemeyer sowie Silvia Hiß-Petrowitz
Werbung und Sponsoring: Carina Bonanno (Stadtmarketing Friedrichshafen GmbH)