Donnerstag, 17. Dezember 2020
Kategorie: Stadtmarketing

Häfler Einzelhandel erfüllt Weihnachtswünsche

Kurz vor dem Lockdown endete das Weihnachtsgewinnspiel des Stadtmarketings und kürte 12 Gewinner*innen
Verschiedene Gewinne
12 Gewinne der „Häfler Wunscherfüller“

Zwölf Weihnachtswünsche im Wert bis zu 200 Euro erfüllte kurz vor dem Lockdown das Friedrichshafener Stadtmarketing zusammen mit dem Häfler Einzelhandel. Beim Weihnachtsgewinnspiel „Häfler Wunscherfüller“ war neben einem Weihnachtswunsch, einem Smartphone oder Fotoapparat nur etwas Glück nötig, und der Wunsch geht nun in Erfüllung. Die Aufgabe war denkbar einfach: Egal ob Lieblingstasche, modische Winterstiefel, ein toller Pullover oder das neueste Buch – jeder konnte sich bis 14. Dezember mit seinem Wunschgeschenk in einem Friedrichshafener Geschäft fotografieren oder fotografieren lassen und das Foto auf einer Internetplattform hochladen. Unter den eingesendeten Wünschen wurden zwölf gezogen und das jeweilige Wunschgeschenk konnte gerade noch rechtzeitig vor dem Lockdown in den Friedrichshafener Geschäften der Wahl gekauft werden. Die Geschenkwünsche waren dabei vielfältig und umfassten unter anderem einen eleganten Ring, einen Staubsauger, eine Jacke, ein Buch, ein paar Wanderstiefel, diverse Spielsachen, Dekoartikel, ein Raclette und vieles mehr aus zahlreichen Geschäften im gesamten Stadtgebiet.

„Der Häfler Einzelhandel war in der Weihnachtszeit der ideale Ort, um sich seine eigenen Wünsche aber auch die Wünsche der Familie und von Freunden zu erfüllen“, beschreibt Thomas Goldschmidt vom Friedrichshafener Stadtmarketing die Idee hinter dem Gewinnspiel. „Das Gewinnspiel zeigt, dass lokal einkaufen Spaß macht und außerdem hilft es die Vielfalt an Geschäften in Friedrichshafen zu erhalten“, so Goldschmidt weiter. Dass die Gewinner*innen nicht nur aus Friedrichshafen, sondern auch aus Lindau, Konstanz, Eriskirch und Weingarten kommen, zeigt, dass der Häfler Einzelhandel in der Weihnachtszeit für viele Leuten aus nah und fern tatsächlich „Wunscherfüller“ sein konnte.