Freitag, 06. November 2020

Forum der Kulturen traf sich im GZH

Zu ihrer zweiten Sitzung trafen sich die Mitglieder des Forums der Kulturen im Graf-Zeppelin-Haus.

Unter Einhaltung der geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen waren elf Mitglieder vor Ort im Graf-Zeppelin-Haus und sechs Mitglieder wurden per Video zugeschaltet.

Zu Beginn begrüßte Ines Weber, die neue Leiterin des Amtes für Soziales, Familie und Jugend, die Mitglieder im Saal und diejenigen, die per Video zugeschaltet waren. Das Forum der Kulturen setzt sich aktiv für Demokratie, kulturelle Vielfalt als Wert, Chancengleichheit und ein respektvolles Zusammenleben in Friedrichshafen ein. Dies ist der Leitgedanke, an dem sich die Arbeit des Forums orientiert.

Zu Gast war Werner Feiri vom Dezernat für Soziales und Gesundheit, Netzwerk MOBILE – Frühe Hilfen und Kindeswohlförderung des Landratsamts Bodenseekreis. Er informierte die Mitglieder über die gesetzlichen Vorgaben zum Jugendschutz in den Vereinen und gab ihnen Hilfestellungen. Um einen Überblick über die Auswirkungen der Corona Pandemie in den Vereinen zu erhalten, tauschten sich die Anwesenden in kleinen Gruppen anhand von drei Leitfragen aus. Hierbei zeigte sich, dass die Vereine unter der derzeitigen Situation sehr leiden, da kaum Aktivitäten stattfinden können, die persönlichen Sorgen der Mitglieder teilweise zu einer geringeren Teilnahme und sogar zu Austritten führen. Dadurch entstehen bei den Vereinen finanzielle Engpässe. Vor allem die Absage des Interkulturellen Stadtfestes wurde sehr bedauert. Beim Thema „digitale Kommunikation“ haben einige Vereine bereits Erfahrungen gesammelt und sind an einer Weiterentwicklung interessiert.

Die Leiterin des Projektes „Integration vor Ort“, Fabiana Favata von der städtischen Integrationsabteilung, stellte sich und ihr Projekt vor, welches bis Ende 2021 vom Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg gefördert wird. Zudem berichtete sie über den Workshop “Fördermittelmanagement“, der im September stattfand. Es ist geplant, 2021 weitere Workshops anzubieten. Außerdem wies sie auf die Landesförderung „Corona-Hilfen für Vereine“ hin.

Favata berichtete zudem über die Projektförderung des Landratsamtes Bodenseekreis „Hauptamt stärkt Ehrenamt – Jung & Engagiert im Bodenseekreis“. Ines Weber, Leiterin des Amtes für Soziales, Familie und Jugend, berichtete dann über den aktuellen Stand der Kulturvereinsförderung bei der Stadt Friedrichshafen.

Einen zusammenfassenden Überblick über die Arbeit des Integrationsbeirates gab Natascha Garvin, Leiterin der Abteilung Integration bei der Stadt. Im Anschluss präsentierte die AG Elternbildung des Forums der Kulturen ihre bisherigen Arbeitsergebnisse. Bisher fanden drei Sitzungen der Arbeitsgruppe statt, an denen Vertreter aus sechs Kulturvereinen teilnahmen. Die Arbeitsgruppe erarbeitete fünf Themenbereiche, die zukünftig als Schulungsinhalte für interkulturelle Elternmentoren dienen sollen.

Zudem stellten die Initiative „Interkulturelle Biographiegespräche“ und der Bildungs- und Kulturverein e.V. (Bildungshafen e.V.) sich und seine Arbeit vor. Auch die Sitzungstermine für 2021 des Forums der Kulturen stehen bereits fest: 28. Januar 2021, 25. März 2021, 22. Juli 2021 und 18. November 2021. Die Sitzungsorte und der Sitzungsbeginn werden jeweils rechtzeitig vorher bekanntgegeben.