Mittwoch, 15. Mai 2019

Fehlerhafte Wahlunterlagen direkt dem Wahlamt melden

Für die anstehenden Kommunal- und Europawahlen hat die Stadtverwaltung Friedrichshafen bisher rund 7.000 Briefwahlunterlagen versandt. Bei der Zusammenstellung der Unterlagen gab es offensichtlich vereinzelt Fehler.
Wahlunterlagen: bunte Stimmzettel und Briefumschläge

Bisher wurden vier Fälle gemeldet. Die Stadtverwaltung bittet daher darum, die Briefwahlunterlagen auf Richtigkeit zu prüfen.

In einem Fall wurde ein falsch bezeichneter Umschlag für die Gemeinderatswahl gemeldet:  Die richtigen Umschläge für den Gemeinderat sind rosarot (wie die Stimmzettel) und müssen die Bezeichnung „Wahl des Gemeinderats“ tragen. Versehentlich wurde in diesem Fall aber ein rosaroter Umschlag mit der Bezeichnung „Wahl des Ortschaftsrats“ versandt. Die richtigen Umschläge für die Wahl des Ortschaftsrats müssen beige sein (wie die Stimmzettel für den Ortschaftsrat) und die Bezeichnung „Wahl des Ortschaftsrats“ tragen.

Außerdem gab es bei den Unterlagen für die Wahl der Ortschaftsräte Verwechslungen, sodass Briefwähler aus Kluftern die Unterlagen für den Ortschaftsrat Ettenkirch erhalten haben. Die Stadtverwaltung geht davon aus, dass die Verwechslung aufgrund der Ähnlichkeit der Stimmzettel für die Ortschaften – alle Ortschaften bekommen beigefarbene Stimmzettel für den Ortschaftsrat – passiert ist.

Wer merkt, dass bei den Wahlunterlagen etwas fehlt oder die Wahlunterlagen einen rosaroten Umschlag „Wahl des Ortschaftsrat“ statt „Wahl des Gemeinderats“ enthalten, sollte sich direkt an die Stadtverwaltung wenden, Tel. 07541 203-2180 oder .