Freitag, 11. November 2022

Erfolgsprojekt BOB auf dem Abstellgleis?

Oberbürgermeister Andreas Brand
Porträt Andreas Brand

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

das Verkehrsministerium hat die Verkehrsausschreibung des Landes für die Regionalverkehre veröffentlicht. Was bürokratisch und wenig aufregend klingt, ist für die Region von enormer Bedeutung, denn es geht schlicht und ergreifend um die Existenz unseres Erfolgsprojekts Bodensee-Oberschwaben-Bahn BOB.

Die BOB hat über Jahre und Jahrzehnte und mit wachsendem Erfolg die Züge zwischen Friedrichshafen und Ravensburg, später bis Aulendorf fahren lassen und die Menschen im wahrsten Sinne des Wortes bewegt. Dass dieses Erfolgsmodell der Regionalisierung nun schon mit der Ausschreibung aufs Abstellgleis gestellt wird, ist ein Affront und für die Region einfach nur enttäuschend.

Die BOB hat den Verkehr gestemmt, als die Bahn sich zurückgezogen hatte, die BOB hat sich über die Jahre in die Gewinnzone gearbeitet und schließlich bei der Elektrifizierung mitgezogen. Die BOB hat eine Chance verdient, so wie es Verkehrsminister Winfried Hermann 2019 zum 25-jährigen Jubiläum zugesagt hat. Wir haben uns auf sein Wort und seine Zusage verlassen. Wir wissen, dass eine Chance bei einer Ausschreibung noch lange keine Zusage ist. Aber eine Ausschreibung ohne Chance kommt einer Absage gleich.

Zum Hintergrund: Die Zukunft der BOB ist durch die Ausschreibung mehr als gefährdet, denn die Umfänge der ausgeschriebenen Leistungen sind riesig: Ausgeschrieben werden Verkehre vom Bodensee bis nach Mannheim und Heilbronn – insgesamt rund 29 Millionen Zugkilometer pro Jahr.

Zum Vergleich: Die BOB legt heute zwischen Aulendorf und Friedrichshafen auf einem Teilstück der Südbahn rund 550.000 Kilometer jährlich zurück. Selbst das Einzel-Los der Ausschreibung, das den heutigen BOB-Verkehr beinhaltet, ist noch 8,5 Millionen Kilometer groß – das ist das Siebzehnfache der heutigen BOB-Leistung. Diese Ausschreibung in diesem Umfang ist nicht fair, ist keine faire Chance.

Wir haben uns als Region und mit der BOB seit 1993 unserer Verantwortung gestellt und uns selbst in die Pflicht genommen. Das erwarten wir nun auch vom Land und vom Verkehrsminister.

Ihr

Andreas Brand
Oberbürgermeister