Freitag, 20. Mai 2022

Eine verlässliche Basis für alle

Oberbürgermeister Andreas Brand
Porträt Andreas Brand

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Sie kennen ihn sicherlich, den bekanntesten Zensus der Welt: „Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot von dem Kaiser Augustus ausging, dass alle Welt geschätzt würde. (…) Und jedermann ging, dass er sich schätzen ließe, ein jeder in seine Stadt. Da machte sich auf auch Josef aus Galiläa, aus der Stadt Nazareth, in das jüdische Land zur Stadt Davids, die da heißt Bethlehem.“

Die Geschichte, die von der Geburt Jesus berichtet, ist wohl eine der am häufigsten wiederholten Erzählungen. Ganz so oft wie die Weihnachtsgeschichte wird der Zensus heutzutage glücklicherweise nicht wiederholt. Die amtlichen Register und statistische Berechnungen machen es möglich, dass Bevölkerungs-, Gebäude- und Wohnungszählung anhand von Stichproben nur alle zehn Jahre notwendig sind. 2022 ist es wieder soweit und es wird seit dieser Woche gezählt und befragt. Und dafür muss auch niemand mehr in seine Geburtsstadt reisen.

Ganz im Gegenteil: Unsere ehrenamtlichen Erhebungsbeauftragten kommen zu den zufällig ausgewählten Haushalten und fragen innerhalb eines etwa fünfminütigen Gesprächs verschiedene Daten ab, darunter zum Beispiel Vor- und Nachname, Geburtsdatum und den Wohnstatus. Darüber hinaus werden auch noch Zugangsdaten für eine weitergehende Hauptbefragung verteilt. Der Online-Fragebogen ist in verschiedenen Sprachen vorhanden und einfach zu bedienen. Die verpflichtende Befragung soll so einfach wie möglich sein.

Wenn Sie also Post im Briefkasten haben, dass Sie zu den ausgewählten Haushalten gehören, dann stellen Sie sich bitte darauf ein, dass Sie von unseren Erhebungsbeauftragten kontaktiert werden. Die Teilnahme ist verpflichtend. Das ist sowohl in einer EU-Verordnung als auch im Zensusgesetz 2022 geregelt.

Die verpflichtende Teilnahme hat den Grund, dass viele Entscheidungen in Bund, Ländern und Gemeinden auf Bevölkerungs- und Wohnungszahlen basieren. Eine verlässliche Basis ist dabei das A und O. Anhand der Basiszahlen werden zum Beispiel Wahlkreise eingeteilt oder die Stimmenverteilung im Bundesrat. Zudem geht es auch ums Geld: Ausgleichszahlungen wie der Länderfinanzausgleich und der kommunale Finanzausgleich sowie EU-Fördermittel werden pro Kopf berechnet.

Helfen Sie also bitte so gut es geht mit, wenn unsere Erhebungsbeauftragten bei Ihnen klingeln. Wir profitieren alle davon.

Außerdem schützen wir Ihre erhobenen Daten! Alle Mitarbeiterinnen und Interviewer unterliegen der Schweige- und Geheimhaltungspflicht. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben, auch nicht an andere Behörden außerhalb der Statistik. Alle persönlichen Daten werden zum frühesten Zeitpunkt von den weiteren Angaben getrennt und gelöscht, sodass keinerlei Rückschlüsse auf die befragten Personen möglich sind. Die Befragungsergebnisse werden anonym ausgewertet. Zusätzlich ist die Erhebungsstelle für die Dauer des Zensus 2022 räumlich, organisatorisch, personell und technisch von anderen Verwaltungsstellen abgeschottet.

Unsere Erhebungsbeauftragen weisen sich übrigens immer aus. Sollten Sie Zweifel haben, melden Sie sich bei uns. Unter www.friedrichshafen.de/zensus2022 finden Sie die Kontaktdaten und alle weiteren Informationen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Ihr
Andreas Brand
Oberbürgermeister