Ein Dankeschön für pflegende Angehörige

Mit der Dankeschön-Aktion will die Stadt einmal im Jahr den Menschen danken, die Angehörige pflegen und betreuen und deshalb persönlich auf manches verzichten müssen.

„Menschen, die Angehörige pflegen, sind quasi wie ein großer Pflegedienst, ohne die unser Pflegesystem nicht funktionieren würde. Deshalb möchten wir diesen Menschen zum einen Danke sagen und zum anderen darauf aufmerksam machen, was pflegende Angehörige leisten“, so Bürgermeister Andreas Köster.

Mehrere hundert Frauen und Männer betreuen Angehörige zuhause, um ihnen das Wohnen in ihrem bekannten Lebensumfeld zu ermöglichen. Angehörige von pflegebedürftigen Menschen müssen im Alltag auf manches verzichten. Dieses besondere Engagement für Angehörige und damit für unsere Gesellschaft ehrt die Stadt Friedrichshafen jedes Jahr mit einem Friedrichshafener Geschenkgutschein. Damit sollen sich die Pflegenden eine kleine Auszeit vom Alltag ganz nach den eigenen Interessen, Hobbys und Vorlieben gönnen können. Der Geschenkgutschein kann in Friedrichshafener Geschäften, Restaurants, Apotheken oder an der Vorverkaufskasse des Graf-Zeppelin-Hauses eingelöst werden.

Wer einen in Friedrichshafen gemeldeten Menschen regelmäßig und über einen längeren Zeitraum pflegt, kann die Anmeldung im Flyer „Dankeschön-Aktion für Pflegende“ ausfüllen und zusammen mit einer Kopie des Bescheids der Pflegekasse an das Amt für Soziales, Familie und Jugend, Abteilung Quartiersmanagement, Adenauerplatz 1, 88045 Friedrichshafen, schicken.

Wer möchte, kann die Anmeldung auch persönlich im Rathaus oder bei den Ortsverwaltungen in den Briefkasten einwerfen. In jedem Fall muss eine Kopie des Nachweises der Pflegekasse über die Einstufung in die Pflegerade 1 bis 5 vorgelegt werden. Für Fragen steht Monica Kleiner, Telefon 07541 203-3111, vormittags von Dienstag bis Donnerstag zur Verfügung. Anmeldeschluss ist der 30. August 2021.

Die Anmeldung kann zudem in den verschiedenen ambulanten Diensten und Tagespflege-Einrichtungen abgeben werden. Dies sind: Arbeiterwohlfahrt, Evangelische Diakoniestation, Katholische Sozialstation, Mobiler Dienst des Königin-Paulinen-Stifts, Pflegedienst Christ, Pflegedienst des Malteser Hilfsdienstes, Sozialstation Linzgau und die Sozialstation St. Anna und die Tagespflege-Einrichtungen im Franziskuszentrum, Gustav-Werner-Stift, Königin Paulinenstift und im Wilhelm-Maybach-Stift.

Und so geht’s: Den Flyer „Dankeschön-Aktion für Pflegende“ im Rathaus, in den Ortschaften oder bei den ambulanten Diensten und Tagespflege-Einrichtungen abholen, die Anmeldung ausfüllen und zusammen mit dem Bescheid, der die Pflegebedürftigkeit bestätigt, wieder abgeben oder per Post zusenden.