Freitag, 17. Januar 2020

Ein Dankeschön für Ehrenamtliche im Haus Sonnenuhr

Ehrenamtliche sind besondere Menschen, die aber gar nicht besonders sein wollen. Das wurde bei der Feier zum neuen Jahr für die Ehrenamtlichen des Hauses Sonnenuhr deutlich.
Frauen und Männer sitzen im Gespräch an Tischen
Sie sind die wichtigen Stützen im Haus Sonnenuhr: Die ehrenamtlichen Damen und Herren, die mit ihrem Engagement das Haus Sonnenuhr zu einem lebendigen Zentrum für ältere Menschen machen.

Wilhelm Böhler, stellvertretender Leiter des Amtes für Soziales, Familie und Jugend, begrüßte die Anwesenden herzlich, und zwar nicht nur mit Worten, sondern auch mit passenden Liedern auf der Gitarre.

„Ich freue mich, dass Sie heute hier sind und danke Ihnen herzlich für Ihr Engagement und dass Sie Ihre Zeit, Ihr Wissen und Ihre Fähigkeiten im Haus Sonnenuhr einbringen. Durch Sie wird dieses Hause für die Besucherinnen und Besuchern zur Heimat. Mit dem vielfältigen und interessanten Programm schenken Sie Lebensfreude“, so Wilhelm Böhler.

29 Ehrenamtliche kamen zur Feier in das Haus Sonnenuhr. Sie engagieren sich seit vielen Jahren für die Seniorinnen und Senioren, die das Haus Sonnenuhr besuchen, zum Beispiel im Beirat und in der Cafeteria. Auch das vielfältige Freizeitangebot in der Begegnungsstätte wird von der Ehrenamtlichen gestaltet. Dazu gehören beispielsweise Tanzen zur Musik und im Sitzen, Yoga, Gymnastik, Sprachen kennenlernen, Schnitzen, Malen, Basteln, Skat spielen, Gedächtnistraining und der Umgang mit dem PC. Auch die „Stadtkehlchen“ haben ihre „Heimat“ im Haus Sonnenuhr.

Als Anerkennung für die geleistete Arbeit erhielt jede und jeder Ehrenamtliche ein kleines Geschenk.