Coronavirus – Das Trinkwasser ist sicher

Die Stadtwerke am See informieren: Das Trinkwasser in Deutschland ist das am besten kontrollierte Lebensmittel überhaupt. Das gilt auch während der Corona-Pandemie.

„Das Trinkwasser ist und bleibt sicher – zumindest daran kann selbst das Coronavirus nichts ändern! Mehrstufige Systeme (u.a. Ozonierung, UV-Bestrahlung oder Chlor-Desinfektion) deaktivieren in unseren Wasserwerken in Friedrichshafen und Überlingen die Viren. Die Wasserwerke sind auf die Anforderungen vorbereitet und uneingeschränkt leistungsfähig“, erklärt Stadtwerk am See-Wassermeister Alexander Belard. Das gilt natürlich ebenso für die Wasserwerke in Immenstaad, Hagnau, Meersburg, Markdorf, Stetten, Daisendorf und Owingen bei denen sich das Stadtwerk um die Betriebsführung kümmert.

Auch das deutsche Umweltbundesamt kommt in einer aktuellen Stellungnahme zu dem Ergebnis, dass „Trinkwässer, die unter Beachtung der allgemein anerkannten Regeln der Technik gewonnen, aufbereitet und verteilt werden, sehr gut gegen alle Viren, einschließlich Coronaviren, geschützt sind. Eine Übertragung des Coronavirus über die öffentliche Trinkwasserversorgung ist nach derzeitigem Kenntnisstand höchst unwahrscheinlich."

„Bleiben Sie und Ihre Familie gesund – das Stadtwerk kümmert sich um die Lebensadern mit Strom, Erdgas, Wärme und Trinkwasser. Wir sind bestmöglich vorbereitet und haben bereits eine Vielzahl an Maßnahmen umgesetzt, um die Versorgung jederzeit zu gewährleisten. Unsere Notfallpläne sind aktuell und liegen in der Schublade,“ berichtet der Stadtwerk-Chef Alexander-Florian Bürkle. Zudem ist die Netzleitstelle – die Schaltzentrale des Stadtwerks, die 24 Stunden am Tag im Dreischichtsystem besetzt ist – komplett autark und besonders geschützt. Von dort können auch die Wasserwerke gesteuert und überwacht werden.

Mehr Informationen unter www.stadtwerk-am-see.de