Mittwoch, 19. Februar 2020

Alte Handys für den guten Zweck gesammelt

Förderverein Ökologische Freiwilligendienste e.V. erhält 141 Euro.

Im Rathaus am Adenauerplatz, im Technischen Rathaus an der Charlottenstraße, im Haus Sonnenuhr, im Eine-Weltladen, bei der Zeppelin-Universität am Seemoser Horn, im Jugendzentrum MOLKE und in der Ortsverwaltung Ailingen sammelten Verena Maute und Miriam Raabe, die ihr Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) bei der Stadt Friedrichshafen absolvieren, alte Handys. Wer sein altes Handy nicht mehr braucht, konnte es in die „Mobile Box“ einwerfen, anstatt es in den Müll zu schmeißen. Insgesamt wurden so im Herbst 2019 172 Handys gespendet, davon konnten 153 recycelt und 19 wiederverwendet werden.

Mehr als 100 Millionen Mobiltelefone und damit Unmengen an Rohstoffen liegen ungenutzt in deutschen Haushalten. Das hat eine repräsentative Studie des Branchenverbandes Bitkom aus dem Jahr 2015 ergeben. Hier will die Aktion „Mobile Box“ ansetzen und Bürger dazu animieren, das alte Handy an einer der Sammelstellen abzugeben. Sobald genug Handys in einer der Boxen sind, werden sie nach Köln geschickt.

Die Mobiltelefone werden an einen zertifizierten Recycling-Betrieb übergeben und dort umweltschonend recycelt. „Dabei werden wertvolle und teils sehr seltene Rohstoffe, wie Gold, Silber und Kupfer wiedergewonnen und müssen nicht mehr umweltschädigend abgebaut werden. Aktuelle und funktionsfähige Smartphones können sogar nach einer vollständigen Datenlöschung innereuropäisch weiterverwendet werden“, erzählten Verena Maute und Miriam Raabe. Von den gesammelten Handys konnten 19 wiederverwertet werden. Dies entspricht einem eingesparten CO2-Äquivalent von 220,40 Kilogramm.

Die Erlöse aus der Wiederverwertung und dem Recycling der Althandys spendet Mobile-Box anteilig dem Förderverein Ökologische Freiwilligendienste e.V. Der Verein unterstützt ökologische Freiwilligendienste wie das FÖJ und den Ökologischen Bundesfreiwilligendienst.

Mittlerweile betreut Mobile-Box bundesweit über 300 Rücknahme-Standorte, allein sieben davon in Friedrichshafen. Wer auch weiterhin seine alten Handys in der „Mobilen Box“ abgeben möchte, kann dies im Rathaus, im Technischen Rathaus, im Haus Sonnenuhr, im Eine-Weltladen, bei der Zeppelin Universität am Seemoser Horn, im Jugendzentrum Molke und in der Ortsverwaltung Ailingen abgeben.

Jugendliche, die sich dafür interessieren, ein Freiwilliges Ökologisches Jahr bei der Stadt Friedrichshafen zu machen, können sich in der Abteilung Landschaftsplanung und Umwelt, Telefon 07541 203 46 47, melden. Weitere Infos gibt es auch im Internet unter https://www.foej-bw.de .