Freitag, 13. November 2020

Ab in den Papierkorb

Oberbürgermeister Andreas Brand
Porträt Andreas Brand

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

eigentlich kann man nur den Kopf schütteln. Und eigentlich sollte man darüber kein Wort verlieren. Derzeit tauchen in Friedrichshafen und in vielen anderen Städten im Bodenseekreis Flugblätter auf, die dazu aufrufen, keinen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Wer sie verteilt? Man weiß es nicht. Ein Hinweis auf den Verfasser fehlt. Ich kann nur dazu raten: Ab damit in den Papierkorb.

Der Aufruf ist unverantwortlich und bringt Menschen, egal welchen Alters, verstärkt in die Gefahr, sich mit dem Coronavirus zu infizieren. Ich appelliere an alle, den Flugblättern keinen Glauben zu schenken und diesen Verschwörungsgeschichten nicht zu folgen, sondern sich auf die Aussagen anerkannter Fachleute, Wissenschaftler und Mediziner zu stützen und sich, die Familie und Freunde zu schützen.

Wir befinden uns in einer Phase mit noch immer steigenden Infektionszahlen und diese gilt es zu senken. Deshalb bitte ich Sie, sich an die Regelungen zu halten. Das bedeutet: Abstand halten, Mund-Nasen-Schutz tragen, Hände waschen, lüften und vor allem private Kontakte so weit wie möglich einschränken. Auch wenn das schwerfällt.

Wir alle hoffen, dass wir mit diesen Maßnahmen Weihnachten mit unseren Familien feiern können. Das wird aber nur dann möglich sein, wenn wir uns jetzt an die Regeln halten und die Infektionszahlen deutlich nach unten gehen. Jeder muss sich seiner Eigenverantwortung bewusst sein und diese wahrnehmen. Vorsicht, Rücksicht und Solidarität gegenüber unseren Mitmenschen sind neben den AHA+L-Regeln die wichtigsten Mittel gegen Corona. Nur so ist der Weg in eine „Beinahe-Normalität“ zu Weihnachten möglich.

Schützen Sie sich, Ihre Familie und Ihre Mitmenschen mit Vernunft, Abstand und Alltagsmaske. Es geht darum, dass jede und jeder vernünftig und verantwortungsvoll handelt.

Bleiben Sie gesund!

Ihr
Andreas Brand
Oberbürgermeister