Freitag, 05. Oktober 2018

Ab 2019 gibt's wieder Fördermittel

Hindernisse und Gefahren erschweren Seniorinnen und Senioren oder behinderten Menschen oftmals den Alltag. Damit ältere Menschen so lange als möglich, in den eigenen vier Wänden wohnen bleiben können, fördert die Stadt Friedrichshafen seit 2007 den barrierefreien Umbau von bestehenden Wohnungen. Für 2018 stellte die Stadt Fördermittel in Höhe von 50.000 Euro zur Verfügung, die nun ausgeschöpft sind.

„Die Stadt will mit der Bereitstellung der Fördermittel älteren Menschen einen möglichst langen Verbleib zu Hause ermöglichen. Auch Menschen mit eingeschränkter Mobilität sollen von den Umbauten profitieren“, so Simon Büchler, Leiter des Amtes für Vermessung und Liegenschaften. Das Förderprogramm, so Büchler weiter, wird stark nachgefragt. 2018 wurden 37 Anträge bewilligt. Deshalb ist der Fördertopf nun ausgeschöpft und für 2018 können keine Anträge mehr angenommen werden.

Ab 1. Januar 2019 stehen wieder Fördermittel in gleicher Höhe zur Verfügung. Der Förderantrag muss vor Abschluss der Umbauten und Sanierungen eingereicht werden. Möglich ist das online oder direkt beim Amt für Vermessung und Liegenschaften, Abteilung Wohnungswesen, Charlottenstraße 12, 88045 Friedrichshafen.

Anträge können Eigentümer  und Vermieter von bestehenden Gebäuden in Friedrichshafen sowie Eigentümer und Vermieter von Eigentumswohnungen in einem Mehrfamilienhaus in Friedrichshafen stellen. Zuschüsse für größere Projekte ab fünf Wohneinheiten müssen in einer Einzelfallentscheidung vom zuständigen beschließenden Ausschuss des Gemeinderates der Stadt Friedrichshafen gewährt werden. Erst nach dessen Beschluss kann eine Entscheidung über den Antrag ausgesprochen werden.

Folgende Umbauten können bezuschusst werden: Aufzug, soweit er zur Barrierefreiheit erforderlich ist oder alternativ ein Treppenlift innerhalb eines Einfamilienhauses oder einer Maisonettwohnung. Umbauten im Sanitärbereich, schwellenlose Eingangs- und Zimmertüren, Hauszugänge und Rampen, die eine leichte Begeh- und Befahrbarkeit ermöglichen.

Für Fragen zur Beantragung der Fördermittel steht Thomas Ammann von der Abteilung Wohnungswesen im Amt für Vermessung und Liegenschaften, Charlottenstraße 12, 88045 Friedrichshafen, Telefon 07541 203 4251, t.ammann@friedrichshafen.de.