Montag, 10. September 2018

180 Radler mit OB Brand in Friedrichshafen unterwegs

So viele Radlerinnen und Radler waren es bisher noch nie: Bei der elften Auflage der Radtour mit Oberbürgermeister Andreas Brand durch die Stadt und die Stadtteile radelten 180 Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit.
Der Treffpunkt auf dem Romanshorner Platz füllt sich langsam.
Der Treffpunkt auf dem Romanshorner Platz füllt sich langsam.

Um 13 Uhr begrüßte OB Brand die Teilnehmer auf dem Romanshorner Platz. Von dort aus startete der Radtross entlang der Friedrichstraße in Richtung Villa Colsman, wo sie von Stadtarchivar Jürgen Oellers empfangen wurden.  Er erzählte den interessierten Zuhörern viel Wissenswertes über die Geschichte der Villa.

Von der Villa Colsman aus ging es weiter zum Bahnhof Fischbach. Im Schatten der Bäume gab es im Biergarten eine erste Stärkung für die Radler, garniert mit vielen interessanten Informationen zum Bahnhof Fischbach. Begleitet von Polizei und Feuerwehr bewegte sich der Radtross dann zur Baustelle B31 neu bei Schnetzenhausen. Von dort aus ging es weiter nach Waggershausen. Dort besichtigte die Gruppe die Arbeiten zum Bau des Tunnel für die B 31neu. Damit hatten die Radler den größten Teil der Tour hinter sich gebracht. Von Waggershausen schlängelte sich der Radtross  über die Rotachbrücke, durch die Siedlung Löwental und das neue Wohngebiet Wiggenhausen Süd nach Allmannsweiler in die Eintrachtstraße. Hier entstehen, gebaut von der Städtischen Wohungsbau GmbH,  mehrere Wohnhäuser. OB Brand berichtete auf dem Gelände des Sportplatzes über die weiteren Planungen für dieses Quartier.

Danach ging es auf die letzte Etappe: Die Freiwillige Feuerwehr Friedrichshafen. Gegen 17 Uhr kam der Radtross dort an und wurde mit Getränken und Gegrilltem erwartet. Oberbürgermeister Andreas Brand bedankte sich bei den Teilnehmern. „Es freut mich, dass sich so viele Radler wie noch nie mit mir auf den Weg durch unsere Stadt gemacht haben“, so OB Brand. OB Brand bedankte sich bei allen, die zum Gelingen der Radtour beigetragen haben: den Vertretern der Polizei und der Feuerwehr, dem Grillteam der Feuerwehr und den städtischen Mitarbeitern. Bei Gegrilltem, Getränken und Musik nutzen die Teilnehmer nochmals die Möglichkeit, mit OB Brand ins Gespräch zu kommen und den Radnachmittag gemütlich ausklingen zu lassen.

Alle Bilder