Spannende Osterferien im Spielehaus

Schon von weitem hört man die Kinder vor und im Spielehaus lachen. Aus der Kinderküche riecht es nach Apfelmus und Pizza.

Wenn man näher kommt sieht man die Kinder Clownsbrote streichen und verzieren, Müsli vorzubereiten und Butter selber herzustellen. Der Blick in die Küche zeigt, dass die Kinder viel Spaß beim Kochen haben. Ein Stück weiter werden Spiele aus Holz gebaut, Mosaik auf Pappdeckel geklebt, gefilzt und gemalt. In der Nähwerkstatt entstehen Turnbeutel, Haarbänder und Haargummis.

In der zweiten Woche erlebten wieder 120 Kinder interessante, abwechslungsreiche und spannende Osterferien. Wer Lust dazu hatte, zu tüfteln, der war in der Tüftlerwerkstatt genau richtig. Dort entstanden Boote, Lampen und vieles mehr.

Auch standen wieder einige Ausflüge auf dem Programm: Es ging ins Medienhaus. Die Kinder durften Bücher für Kinder aussuchen, die dann im Leseclub gelesen werden können. Der Besuch im Reitstall war wieder sofort ausgebucht. Dort konnten die Kinder reiten, die Pferde putzen, Spiele im Parcours machen und sie erfuhren alles rund um die Stallführung. Wer von den Kindern Lust hatte, konnte den Spielehaus-Tag mit Yoga beginnen.

„Wir haben in den Osterferien an unserer Hütte weitergebaut“, berichtet Margret Rücker-Beck, Leiter des Spielehauses. Bereits in den Sommerferien, so Rücker-Beck weiter, haben die Kinder mit dem Bau begonnen.  Jetzt ist der Innenausbau dran. Das Spielehäusle soll später im Spielehausgarten stehen.

Hinter der Betreuern und Kinder liegen zwei spannende Ferienwochen, in denen gespielt, gebastelt und genäht wurde. Es gab aber auch viel Zeit, neue Freunde zu finden.