Wir machen gemeinsam grün – Stadt fördert Projekte

Gemeinschaftsgärten in der Nachbarschaft, Quartiers-Putzete oder gemeinschaftliche Pflanzaktionen – dies sind nur einige Beispiele wie Bürger-Engagement für „unsere grüne Stadt“ aussehen kann. Mit bis zu 5.000 Euro fördert die Stadt Friedrichshafen dieses Jahr einzelne Projekte.

Aktuell werden Themen wie Klimaschutz, Umwelt und Nachhaltigkeit diskutiert. Das Klimabudget und die bereits vorhandenen Fördermöglichkeiten in diesem Bereich sind essentielle Bausteine für Friedrichshafen.

„Ein Aufgreifen dieser Thematik auch im Rahmen des Förderbudgets Bürgerschaftliches Engagement stellt eine ideale Ergänzung dar. Wir möchten die Bürgerinnen und Bürger motivieren, sich aktiv einzubringen und mit ihrer Projekt-Idee unsere Stadt –  oder eben auch einen Stadtteil – ein bisschen grüner zu machen“, erklärt Ines Weber, Leiterin des Amtes für Soziales, Familie und Jugend. Es werden Projekte gefördert, die ehrenamtlich organisiert werden und dem Gemeinwesen zugutekommen.

Projekte außerhalb des Schwerpunktthemas werden ebenfalls gefördert
Selbstverständlich können auch weiterhin Projektanträge außerhalb des Schwerpunktthemas eingereicht werden. In den vergangenen Jahren wurde zum Beispiel ein Zuschuss für den technisch-historischen Rundweg in Fischbach-Manzell gewährt. Auch quartiersbezogene Kleidertauschpartys, ein Büchertauschregal oder ein Reparatur-Café wurden von der Stadt gefördert.

Mit dem Budget will die Stadt das vielfältige Engagement in Friedrichshafen stärken und unterstützt Einzelprojekte mit bis zu 10.000 Euro. Voraussetzung ist, dass mit dem Projekt die Gemeinschaft gefördert und die Infrastruktur im Quartier, im Stadtteil oder in der Ortschaft verbessert werden. Die Projekte müssen bestimmte Lebenslagen berücksichtigen oder zur Stärkung der Verantwortung für das Gemeinwesen beitragen. Projektanträge einreichen können eingetragene Vereine sowie Gruppen oder Einzelpersonen.

Zudem haben Friedrichshafener Vereine oder Gruppen die Möglichkeit, einmalige Unterstützungsleistungen für ihre Weiterentwicklung zu beantragen: dies kann von Schulungsangeboten bis zur Rechtsberatung reichen.

Die Frist für die Abgabe von Projektanträgen für die erste Förderrunde endet am Sonntag, 10. April 2022. Die Abgabefrist für die zweite Förderrunde endet am Sonntag, 23. Oktober 2022.

Eine Kommission aus Vertretern des Gemeinderates, des Jugendparlaments, der Wissenschaft, der Verwaltung und der Bürgerschaft entscheidet, welche Projekte gefördert werden.

Darüber hinaus besteht ganzjährig die Möglichkeit, Projekte mit einer Projektsumme unter 3.500 Euro einzureichen.

Sie haben eine Idee und benötigen noch weitere Informationen?
Für Fragen steht die Beauftragte für Bürgerschaftliches Engagement telefonisch unter der Nummer 07541 203-3119 oder per E-Mail zur Verfügung.

Weitere Informationen, welche Angaben notwendig sind, um einen Antrag zu stellen sowie die entsprechenden Anträge können im Internet unter www.förderprogramme.friedrichshafen.de abgerufen werden.